Archiv für Entreprenership

Step 2: Die Idee mit dem höchsten Potenzial auswählen

entscheidungsportfolioIm vorigen Artikel haben wir unsere 5 Ideen mit Zielgruppen und ihren Problemen vorgestellt. Aber welche dieser Vorschläge ist es Wert sich weiter mit ihr zu beschäftigen? Hierfür empfiehlt sich zunächst die Erstellung eines Entscheidungs-Portfolios um sich einen Überblick über seine Ideen zu verschaffen. Auf zwei Dimensionen (Zahlungsbereitschaft und Problemintensität) lässt sich der Favorit ermitteln. In unserem Fall haben wir uns für die Idee 1 mit der Zielgruppe DJs und Musiker und dem Problem keine eigene Webseite und viele Web 2.0 Identitäten entschieden.

Weiterlesen

Step 1: Zielgruppen mit Problemen finden

Lean Start Up Problem ZielgruppeZur Entwicklung einer Geschäftsidee sollte immer von einem spezifischen Problem einer Zielgruppe ausgegangen werden. Der erste “Step” ist demnach das finden dieser zwei Komponenten. Hierbei soll noch in keinster Weise an einen Lösungsvorschlag gedacht werden um nicht zu festgelegt zu sein.

 

Weiterlesen

KIWALE Kinderwagen Leasing Businessplan

Business Modell Canvas KIWALEIn meinem Studium hab ich mittlerweile einige Businesspläne mit Marktanalysen erstellt. Meine aktuellste Idee kam mir Ende letzten Jahres zum Austauschsemester an der Fachhochschule Wien Marketing und Sales, welche ich mit Kommilitoninnen aus den Niederlanden entwickelte.

 

Weiterlesen

Kurzpräsentation des Konzepts Helfen.de

Helfen.deHeute stellte ich den Dozenten und Kommilitonen der Hochschule für Wirtschaft und Recht den Stand meiner Ausarbeitung des Betreiberkonzepts für die Domain Helfen.de vor. Kernnutzen der Plattform soll eine Datenbank mit Spendeaufrufen, Stellengesuche für Ehrenamtlichen „Zeitarbeit“ und der Veröffentlichung von Veranstaltungen sein. Die aktuellen und lokal relevanten Gesuche sollen über  individualisierbare Plug Ins über regionale Webseitenbetreiber verbreitet werden.

Weiterlesen

Gründer braucht das Land – aber woher?

Eine Hochschule sucht man sich nach verschieden Kriterien aus, Spezialisierungen der Dozenten, über den Ruf bei potenzielle Arbeitsgeber oder wo die guten Freunde ebenfalls studieren. Aber für jemand der das richtige Rüstzeug sucht um ein Entrepreneur zu werden ist es ggf. eine wichtig Inspiration und Unterstützung unter Gleichgesinnten zu finden. Entrepreneur und Unternehmensgründungs- Lehrstühle sind mittlerweile an vielen Hochschulen vertreten, mit 45 auf 97 in den letzten 5 Jahren haben die sich weit mehr als verdoppelt. Aber welche sind die Erfolgreichsten – ein neues Ranking!

Weiterlesen

Wie strukturiere ich einen Businessplan?

Fluideminds Geschäftsmodel

Ein Businessplan muss die Geschäftsidee vermitteln, Begeisterung übertragen, sorgfältig  –als hätte man an alles Gedacht –kompakt und relevant sein. Er könnte durchaus auch etwas außergewöhnlich sein. Darüber hinaus sollte er immer Adressaten gerecht gestaltet sein. Aber ich denke das wichtigste an einem Businessplans ist der Prozess: seine Gedanken zu Papier zubringen, Entscheidungen zu treffen, sich aufs Wesentlichste zu beschränken, Feedback zu erhalten, ob die Idee verstanden wird und wie viel Potenzial ihr zugemutet wird.

Weiterlesen

Kostenlose Mindmap Software Test

mindmap testEine Mindmap ist ein schönes Tool für die unterschiedlichsten Anforderungen vom kreativen Brainstorming über das Erstellen eines Einkaufzettels bis zur visuellen Merkhilfe. Am besten macht sich eine Mindmap auf einem großen Blattpapier oder auf einer Tafel – den Gedanken sollten keine Grenzen gesetzt werden. Des Weiteren braucht man nur noch Stifte, wenn möglich in einer Vielzahl von Farben und Größe.

Weiterlesen

Der neue Word Press App Store

Mit dem WP App Store ist jetzt eine neue Erweiterung für WordPress erhältlich, die auch nicht frei verfügbare Plugins und Themes gesammelt und direkt im Dashboard bereit stellt. Hier eine kurze Zusammenfassung von t3n, was der WP App Store bietet.

Weiterlesen

Flaschen öffnen mit Apple Netzteil

mag-safe1Seit mittlerweile 10 Jahren bin ich Mac User. Damals kaufte ich mir deniMac der 2. Generation und ich war sofort in das Design verliebt. Auch der Umstieg vom „klumpigen“ Windows 95 auf das nutzerfreundlichere, schönere und fast schon schwebende OSX Betriebssystem war für mich ein Quantensprung.  Die so genante  „Nachttischlampe“ ist für mich immer noch der schönste Rechner – aber so ist es wohl mit der ersten Liebe.

Weiterlesen

Google ist mehr als nur „googeln“

Keiner von uns kann wirklich einschätzen wie allwissend Google ist. Nur aus Deutschland sind es schätzungsweise täglich mehr als 100 Millionen Suchanfragen. Wie kann ich mir das Wissen für meine Unternehmung zu nutzen machen. Hier die 5 wichtigsten Angebote für deine Recherchen und Workflow !

Google-Alerts-Logo1. Mit Google Alerts lässt sich ein simples Webmonitoring betreiben, dabei werden neue Inhalte die für dich eine Relevanz haben könnten im Web automatisch verfolgt.

Weiterlesen